Archive for the ‘Frühstück’ Category

Roggen Roll-Frühstücksfragen mit Roy Shiels

Mittwoch, März 11th, 2009
Roy Shiels, der diese Woche auch das Mixtape zusammengestellt hat, hat dem Toast die Roggen Roll Frühstücksfragen beantwortet:

Who are you and where are you at the moment?
My name is Roy Shiels. I’m a 27 year old singer songwriter & musician from Dublin, Ireland.

Please tell us something about your current work. How would you describe your music?
I write and record alone using a digital ten track recorder. I use acoustic guitar, electric guitar, bass, keys or drums to start an idea and go from there. Lyrics are always the last thing I write and melody is most important to me.

Roy Shiels
Are you an early bird or a morning grouch?
Morning grouch! Stay out of my way in the morning, it’s safer :P I prefer to stay up late and to write in the quiet.

What inspires you to write songs?
Life. Billy Corgan. The Smashing Pumpkins and all other music I love. People in my life. Life experiences.

Do you like music in the morning? What kind of music do you prefer?
Yes. I like alternative music the most though I try to be as eclectic as possible.

Do you have a favourite song to wake up to?
No.

Do you know any music/bands from Germany?
My friend’s band are in Berlin, Germany for the last few years. They’re a reggae/dub band called Unite Tribe but they’re Irish so I don’t think they count as German :P

What is your favourite breakfast, rolls or muesli, coffee or tea or…?
Cereal & toast.

Please tell us something about your future work.
It will be even better than my current work :)

 

www.myspace.com/royshiels

Roggen Roll-Frühstücksfragen mit John Q Irritated

Donnerstag, Februar 19th, 2009
Von John Q Irritated haben wir schon einiges beim Toast gehört, von den beiden Alben “5 Days Of Flat Water“. und “To Your Letter Of June 29th”, denn der Toast hat hier eine neue Lieblingsband gefunden! Große Begeisterung! Und deswegen hier jetzt die Roggen Roll Frühstücksfragen mit Dirk Hess, bzw. John Q! (hier jetzt eine Fanfare hindenken) (oder zumindest einen kleinen Tusch):
 
Wer bist du und wo bist du gerade?
Ich bin ein gerade schokoladenkuchenfrühstückender Musiker vorm Computer…

Gibt es einen Ort, an dem du jetzt lieber wärst?

Auf dem Hochkönig, oder dem Watzmann… mit angeschnallten Skiern :-)

Bist du eher ein Morgenmuffel oder ein Frühaufsteher?
Das kommt ganz darauf an, was ich am Vortag gemacht hab, und was ich heute noch vorhabe.

Hast du morgens schon Songideen? Was inspiriert dich zum Songschreiben?
Songideen kommen mir meist beim Gitarre spielen, und eher spät am Abend. Definitiv super funktioniert unglücklich verliebt zu sein, aber das ist natürlich kein gesunder Dauerzustand. Ansonsten inspiriert mich alles, was mich irgendwie bewegt bzw. bewegt hat.

Brauchst du zum Musik machen (spielen, schreiben) eine bestimmte Stimmung?
Musik braucht definitiv Ruhe, Musik machen, wenn um einen herum Lärm ist, geht nicht, denn dann haben die Töne keinen Platz. Mit Lärm meine ich aber nicht, ein feierndes Publikum, sowas ist für mich Teil der Musik!!

Kommt in deinen Träumen Musik vor?
Träume vergesse ich leider immer sofort, aber manchmal wacht man ja mit einer Melodie auf, also vermutlich ja.

Magst du morgens schon Musik hören? Was hörst du da am liebsten? Was hast du heute morgen für Musik gehört?
Fröhlichen Studio1 Reggae & Rocksteady. Wenn wir nen John Q Auftritt an dem Tag haben, auch gerne New Orleans Klassiker wie z.B. The Wild Tchipitoulas.

Gibt es Musik, die dich sofort in gute Stimmung versetzt, die dir gut tut, egal zu welcher Uhrzeit?
Die gibt es, nämlich “gute ehrliche Musik”, die tut immer gut.

Roggenbrötchen, Toast oder Müsli zum Frühstück? Kaffee oder Tee?
Neuerdings Schokoladenkuchen. Kaffee und Tee, und frisch gepressten Orangensaft.

Was frühstückt man eigentlich in New Orleans so?

Bei mir gab´s immer Kaffee und Donuts oder Beignets. Und an Weihnachten haben wir dann die aus der Heimat geschickten Lebkuchen und Stollen verdrückt ;-)

John Q Irritated

Roggen Roll – Frühstücksfragen

Mittwoch, Dezember 3rd, 2008

Vor kurzem gab es ein Mixtape hier beim Toast, compiliert von Ben, dem Sänger und Gitarristen von Elfred And The Uber Peas. Jetzt habe ich ihm einige Roggen Roll-Frühstücksfragen gestellt:

Who are you and where are you just now?
Hello. My name is Benjamin Brown. I am a human being. And I write/sing/play songs for Elfred & The Uber Peas. At the moment it is 02:14 am and I am at home, in England.

Are you an early bird or a morning grouch?
I’m a bit of both. If I have to wake up early, I dont like it. BUT I’m normally still awake in the morning. Its now 02:16 am and I feel gooood!!

Do you dream of music sometimes?
Yep. The other night I dreamt that I could hear a church gospel choir and I really wanted to find them. But I couldn’t. :-(

Have you ever written a song in the morning? What inspires you to write a song?
Most of my songs are written in the early hours in the morning. Normally if I can’t sleep. Its because I’m thinking. And if I’m thinking about something its often worth writing a few words about it. And then putting it in my pocket, perhaps to read again. ORRR a whole song come out in one go.

I can be inspired by anything and everything.

Things I’ve felt, feel, want to feel.
Things I’ve experienced, experience, want to experience…

Life. And everything in it!

Do you like music in the morning? What kind of music do you prefer?
I like music in the morning. I normally listen to Bob Dylan. Or Nat King Cole.

Do you have a favourite song to wake up to?
‘Mama You’ve Been On My Mind’ – Bob Dylan

What music or band if any did you hear this morning?
I heard my brother singing. And the birds outside my window.
And then I put on ‘stranger son of wb’.

What is your favourite breakfast, rolls or muesli, coffee or tea or…?
I like tea. And coco pops :-)

Roggen Roll – Frühstücksfragen

Freitag, Oktober 31st, 2008

Am Dienstag gibt es das erste Mal das Morgenminimixtape, an diesem Dienstag gestaltet von Neal Hoffman von Amphibic. Da das erste Mal immer etwas besonderes ist, gibt es beim Toast diesmal eine Zugabe dazu, sozusagen einen Bonus Track! Der Toast fragt Neal einige Roggen Roll-Frühstücksfragen!

 

Wer bist du und wo bist du gerade?
Ich heisse Neal Hoffmann und bin Kopf der Londoner Band Amphibic. Sitze in meinem Zimmer in London und beantworte E-Mails.

Bist du eher Morgenmuffel oder Frühaufsteher?
Ich bin so zwischendrin. Ich muss öfter mal sehr früh aufstehen. Das geht. Aber am liebsten so irgendwann nach 9. Allerdings kann ich kaum länger als halb 10 schlafen, es sei denn es war wirklich spät. Ich bin aber schnell ansprechbar.

Hast du morgens schon kreative Impulse für Songs? Schreibst du dann schnell mal einen Song im Pyjama?
Also ich trage keine Pyjamas. Aber Ideen für Songs halten sich natürlich nicht an Tageszeiten (die Schweine) und wenn eine Idee ‘vorbeikommt’ dann muss man versuchen zuzugreifen. Also ist die Antwort ‘Ja’, das kann passieren.

Magst du morgens schon Musik hören? Was am liebsten?
Ich höre nicht so oft Musik zur Zeit, da meine Anlage gerade im Wohnzimmer ist aus Platzmangel. Ich mag es auch oft ruhig, da kann ich mich besser denken hören.

Was hast du heute morgen für Musik gehört?
Heute morgen noch nichts, aber die neue AC/DC liegt gerade im Mac, da muss ich mit Kopfhörer hören. Und ich muss in der Lage sein, die mit meinem Bruder besprechen zu können. Ich höre das aber gerne mal zur Abwechslung. Sonst geht mein Geschmack eher in Richtung Morgenmixtape.

Roggenbrötchen, Toast oder Müsli zum Frühstück? Kaffee oder Tee?
Gerade gab es eine Scheibe Sonnenblumenkernbrot, aus dem Toaster. Dazu Rührei leicht gebräunt. :-) Und ne Tasse Tee mit Milch und ein bisschen braunem Zucker. Aber ich stehe auch total auf Kaffee und ich glaube ich mache mir mal einen, den gibt’s bei mir aus dem italienischen Aluminiumwundermoccakaffeemacherteil, dazu heiße Milch als Latte, quasi. Und braunem Zucker.
How come you taste so good?