Archive for the ‘Rezensionen’ Category

Rezension: Never Get Old? – Interviews mit Musikern über das Älterwerden

Sonntag, Dezember 18th, 2011

Never Get OldGrabsteingrau und schlicht gehalten kommt dieses Buch daher: „Never Get Old? – Interviews mit Musikern über das Älterwerden“. Ich muss gestehen, dass ich am Anfang die Intention des Buches falsch verstanden habe, ich dachte, es würde um das Alter von Musikern gehen und war sehr verwundert über die vielen Interviews mit Musikern um die 30, wie zum Beispiel Animal Collective. Aber es geht hier um den Prozess des Älterwerdens und hätte dieses Buch ein Vorwort gehabt, wäre mir dieser entscheidende Unterschied sicherlich aufgefallen. Nicht nur deswegen rate ich dazu, erst das Nachwort zu lesen, in dem sich die beiden Autoren über den Herstellungsprozess unterhalten. Die beiden Autoren sind Jörn Morisse, Lektor und Übersetzer und Oliver Koch, ehemaliger Tomte-Bassist und Herausgeber des OPAK-Magazins (die witzigerweise das gleiche WordPress-Theme benutzen wie Toast On Fire). Die Interviews wurden per Mail, Telefon oder persönlich geführt, Interviewpartner waren Vashti Bunyan, Wino (The Obsessed, St. Vitus), Edwyn Collins, Melissa Auf der Maur (Hole, Smashing Punpkins), Larry Parypa (The Sonics), Jon King (Gang Of Four), Kim Wilde, Genesis Breyer P-Orridge (Throbbing Gristle, Psychic TV), DJ Tanith, Conor Oberst (Bright Eyes), Gloria Gaynor, Jaki Liebezeit (Can), Grant Hart (Hüsker Dü), Ian Mitchell (Bay City Rollers), Animal Collective, Justine Frischmann (Elastica), Marian Gold (Alphaville), Anvil, Tom Rapp (Pearls Before Swine), Poly Styrene (X-Ray Spex), Jason Molina (Songs: Ohia, Magnolia Electric Co.). Die Auswahlkriterien beschreibt der Verlag auf der Webseite so: “Jörn Morisse und Oliver Koch fragen Künstler, die in ihrer Jugend einmal berühmt waren, gar einen internationalen Hit landeten und sich irgendwann aus dem Musikgeschäft zurückgezogen haben. Ebenso Menschen, die bis ins Alter als aktive Musiker leben, und Menschen, die vielleicht nicht mehr ganz jung und auch noch nicht alt sind, aber gerade mittendrin stecken.”

Die Interviews sind kompetent geführt. Das eine oder andere Mal hätte ich mir etwas mehr Neutralität gewünscht, so ist das Vorführen von Ian Mitchell von den Bay City Rollers absolut überflüssig. Das Interview von Poly Styrene macht traurig. Sie war zum Zeitpunkt des Interviews schon im Krankenhaus und ist fünf Wochen später gestorben. Es war nicht ihr einziges Interview vom Krankenbett aus, da sie zu dieser Zeit ihr neues Album promotet hat. Was muss das für eine Qual für sie gewesen sein! Bei einigen Interviews, zum Beispiel bei Kim Wilde, erkennt man die jahrzehntelange Erfahrung mit der Presse, aber einige Interviews überraschen doch sehr. Wer hätte gedacht, dass Marian Gold von Alphaville Humor besitzt? Und sehr verblüffend fand ich die Info, dass Larry Parypa von den Sonics bei der Bandgründung erst 13 Jahre alt war. Viele Interviews sind erstaunlich, sogar lehrreich, wenn man an Musikgeschichte interessiert ist. Es sind berührende Interviews dabei und einiges macht auch nachdenklich und zeigt wieder einmal, ein Musikerleben ist kein Zuckerschlecken.

Erschienen ist dieses Buch bei der Edel AG, einem großen Konzern im Musik- und Unterhaltungsbereich. Ich kannte bislang nur Edel Records, aber es gibt u.a. auch eine Buchsparte mit einer Abteilung für Popkultur. Wenn man ein bisschen auf der Webseite stöbert und schaut, was dort bislang erschienen ist, dann wird auf den ersten Blick klar, wie der Verlag auf die Idee gekommen ist, ein Buch zum Thema Älterwerden herauszubringen. Es gibt Bücher über Pink Floyd, Abba und die Rolling Stones, Biografien über Steven Tyler, Bruce Springsteen und, äh, Gunter Gabriel (gibt es wirklich Menschen, die eine Gunther Gabriel-Biografie kaufen?). Auch ein Buch über den Rockpalast entdecke ich da, mir scheint, es wird hier überwiegend der ältere Rockmusikfan angesprochen. Und der sollte auch gut verdienen, denn diese Bücher sind nicht gerade günstig, auch „Never Get Old“ kostet als Paperback stolze 17,95 Euro. Der hohe Preis gibt selbstverständlich eine Toastscheibe Abzug, aber trotzdem ist dies ein empfehlenswertes Buch und geht auch gut als Weihnachtsgeschenk durch.


Never Get Old? – Interviews mit Musikern über das Älterwerden
Jörn Morisse, Oliver Koch
Edel (Oktober 2011), Paperback, 239 Seiten, 17,95 Euro
www.edel.com/de/buch/release/joern-morisse-oliver-koch/never-get-old-interviews-mit-musikern-ueber-das-aelterwerden/