Archive for August, 2008

Vorschau 02.09.2008

Dienstag, August 26th, 2008
Andreas Voß von Halma Das hier links ist Andreas Voß. Er spielt in der Band Halma, und die haben jetzt im August ein unglaublich schönes Album herausgebracht, “Broad Peak” (Sunday Service). Ich habe ihn gefragt, ob er einen Lieblingssong hat und was er zu Hause für Musik hört. In der Sendung werden wir auch ganz viel von Halma hören. Alles so um 7:30 Uhr.
Übrigens, falls ihr das rechtzeitig lest, die Releaseparty für das Album ist jetzt am Donnerstag, den 28. August im Knust!

www.myspace.com/halma
www.halma-music.com
www.sundayservice.de

Playlist 26.08.2008

Dienstag, August 26th, 2008

1.Stunde
The Move – I Can Hear The Grass Grow
The Fall – What About Us
Modey Lemon – The Bear Comes Back Down The Mountain
Cold War Kids – Something Is Not Right With Me
Primal Scream – Can’t Go Back
Oppenheimer – Take The Whole Mid-Range And Boost It
The Tradewinds – Aba-Daba-Do Dance
New Order – Someone Like You
The Honeydrippers – Sea Of Love
Wild Beasts – His Grinning Skull
The Dodos – Fools

 

2. Stunde + 3. Stunde
(Interview mit Fidel Bastro plus Fidel Bastro-Mix)
Hrubesch Youth – Wir müssen aufpassen, daß wir nicht in die Britpopschublade gesteckt werden
Gastr del Sol – Eye Street
Lars Bang Larson – Aus dem Leben eines Umzugskartons
Potato Fritz – Hund beisst Mann
UnHold – Pete, King Of All Detectives
Tumorchester – Study In An Ancient Phrygian Scale
Uri Geller – Study In An Ancient Phrygian Scale
Happy Grindcore – Gegen Alles
Die Hexen  – Torture Song
Knochengirl – Häuser
Superpunk – Ich kann nicht nein sagen
Stau – Der gute Rat
Ilse Lau -  Amplom Blaum (Version 2)
Wire – Ex-Lion Tamer
Rapeman – Hated Chinee
Boy Division – Outdoor Minor

Vorschau 26.08.2008

Montag, August 25th, 2008
Fidel Bastro

Das hier sind Bernd (links) und Franko vom Hamburger Label Fidel Bastro. Die beiden bringen auf diesem Label großartige Platten heraus und feiern jetzt am Freitag, den 29.08., ihr 16. Jubiläum mit einer großen Geburtstagssause im Molotow, mit den Bands Potato Fritz, Lars Bang Larsen, High Quality Girls und DJs! (klick hier zum Flyer)
Am Samstag sind Fidel Bastro ins FSK-Studio für ein Interview gekommen, haben jede Menge Platten mitgebracht und auch ein Filmteam. Ein Filmteam! Große Aufregung beim Toast!

Fidel Bastros Webseite: www.fidel-bastro.de

Das hier ist das Filmteam.
Wenn du wissen möchtest, was da im FSK-Studio los war, warum Fidel Bastro gefilmt werden, dann musst du am Dienstag einschalten!
Genauso, wenn du die Musik hören willst, die Fidel Bastro mitgebracht haben. (Oder du kommst am Freitag mit ins Molotow)
Das Filmteam

argh…

Freitag, August 22nd, 2008

Ich habe heute ein Update von meinem WordPress-Theme aufgespielt. Natürlich hab ich erstmal alles kaputt gemacht, aber ich denke, jetzt funktioniert es wieder. Uff! Man braucht starke Nerven für Updates! Falls jemand hier einen Fehler findet oder irgendwo was entdeckt, was nicht funktioniert, bitte Bescheid geben! Das wäre sehr sehr toll! Sehr! Toll!

Playlist 19.08.2008

Dienstag, August 19th, 2008

1. Stunde
Antony And The Johnsons – Hope There’s Someone
Otto von Schirach – Subatomic Disco Divas
MGMT – Kids
Tone Loc vs Queen – Wild Thang (Dave Wrangler Mix)
The Streets – The Escapist
David Byrne & Brian Eno – Strange Overtones
Thomas Tantrum – Why The English Are Rubbish
Stuffy & The Fuses – Joe C (Is An Idiot)
Inspiral Carpets feat. Mark E. Smith – I Want You
Harry Stoneham – Rough Riding
Moving Sounds – Adventures Of Gunnar Gnauck
Ticklah – Si Hecho Palante

2. Stunde
Junior Boys – In The Morning
Nervous Nellie – Tangle To Unwind
The Audience – Glitter
Neat Neat Neat – Automatic Blues
Tigerbeat – Troubled Man
The Kills – Last Day of Magic
Neat Neat Neat – Battle Of Hypocrites
Jim Jones Revue – Cement Mixer
Southside Johnny (feat. Tom Waits) – Walk Away
Lars Bang Larsen – Aus dem Leben eines Umzugskartons
How To Loot Brazil – Backwater Prick
Kings Of Leon – Sex On Fire
Cream – Tales Of Brave Ulysses (BBC Session)

3. Stunde
(Reeperbahnfestival-Special)
The Blackbox Revelation – Gravity Blues (live)
Blood Red Shoes – I Wish I Was Someone Better
Pete And The Pirates – Mr Understanding
Beta Satan – 666
Nada Surf – Always Love
The Courteeners – Not Nineteen Forever
Portugal The Man – My Mind
I’m From Barcelona – Music Killed Me
finn. – Moon River
Get Well Soon – Witches! Witches! Rest Now In The Fire
Crytal Castles – Vanished
Kristoffer Ragnstam – Man Over Board
Foals – Ballons
Disco Ensemble – Magic Recoveries
Bonaparte – Too Much
Justin Hopkins And The Guilt – It Ends Tonight

Vorschau 19.08.2008

Montag, August 18th, 2008
Diesen Dienstag hören wir zum zweiten Mal einen Lieblingssong von einem Musiker, diesmal ausgesucht von Frehn (Foto rechts) von der Hamburger Band Neat Neat Neat. Die spielen übrigens jetzt am Wochenende auf dem Rathausmarkt im Rahmen des Rockspektakels, am Sonntag so ab circa 17:50 Uhr.
In der letzten Stunde hören wir einige Bands, die auf dem Reeperbahnfestival spielen werden. Mittlerweile sind ja über 100 Bands gebucht worden… puuh…

www.rockspektakel.de
www.reeperbahnfestival.de

Neat Neat Neat

Playlist 12.08.2008

Dienstag, August 12th, 2008

1. Stunde
Isaac Hayes – Do Your Thing
Wu-Tang Clan feat. Issac Hayes – I Can’t Go To Sleep
Stars – Sleep Tonight
Still Corners – Clockworks
Nice New Outfit – Too Loose To Lose
Pupille – La Musica De Moda
The Pinker Tones – Working Bees
Wild Beasts – Assembly
Tiny Lewis – I Get Weak
The Buzzcocks – I Don’t Mind
Concerto Caledonia with Lisa Milne – Boredom
Stranger Son Of WB – P. A. Y.

2. Stunde
Long Fin Killie feat. Mark E. Smith – The Heads Of Dead Surfers
The Fall – Container Driver (Peel Session)
Johnny Cash – A Thing Called Love
Nick Cave & The Bad Seeds – Into My Arms
Tom Hingley & The Lovers – Highlights
Spiritualized – Sitting On Fire
Super Furry Animals – The Gift That Keeps Giving
Fleet Foxes – Quiet Houses
Nino Tempo & April Stevens – Deep Purple
Paul Weller – 22 Dreams
The Raconteurs – Many Shades Of Black
One Unique Signal – Hackeyed
The Maccabees – All In Your Rows
Esser – Headlock

3. Stunde
Pat Metheny – Cathedral In A Suitcase
Fela Kuti & Afrika 70 – Mistake
Tony Allen – Every Season
The Good, The Bad and The Queen – Three Changes
Groove Armada – Paris
Tony Allen – Moyege
Tony Allen – Ole (Moritz Von Oswald RMX)
Tha Fucking Transmissions – Die Motherfucker Die (Dave Wrangler RMX)

Vorschau 12.08.2008

Sonntag, August 10th, 2008
super Platte von Stiff Records Der heutige Dienstag ist Welttag der Schallplatte! Deswegen kommt heute verstärkt Vinyl zum Einsatz. Dann würdigen wir das Werk von Tony Allen, der heute 68 wird. Tony Allen war Schlagzeuger bei Fela Kuti und spielt heute bei The Good, The Bad & The Queen.
Und es gibt ab sofort eine regelmäßige Rubrik. Ich habe Musiker/Bands gefragt, ob sie mir ihren Lieblingssong oder einen ihrer Lieblingssongs für die Sendung verraten würden. Den Anfang macht heute Paul Hanley, passend zum Steve Hanley-Special letzte Woche, denn Paul ist der Bruder von Steve und hat auch in The Fall gespielt, fünf Jahre lang war er der Schlagzeuger der Band.

Playlist Steve Hanley-Special

Mittwoch, August 6th, 2008

The Fall – Rowche Rumble (1979)
The Fall – Dice Man (1980)
The Fall – Container Drivers (Peel-Session 1980)
Marc Riley – Favourite Sister (1983)
The Fall – Bombast (1985)
The Fall – Hey Luciani (1986)
The Fall – Hit The North (1987)
The Fall – Big New Prinz (1988)
The Fall – I’m a Mummy (1997))
Ark – In My Life (2002)
Tom Hingley & The Lovers – Online Pharmacy (2004)
Tom Hingley & The Lovers – 3AM (2008)

www.thelovers.co.uk (englische Webseite der Lovers)
www.tomhingleyandthelovers.de (deutsche Fan-Webseite)
http://www.visi.com/fall (Webseite von The Fall)
Sammlung deutschsprachiger Presseartikel über The Fall (1979-1983)

Extra-Toast! Steve-Hanley-Special!

Dienstag, August 5th, 2008

Steve Hanley und Marc Riley

Die Sendung Bühnenworte ist zur Zeit in der Sommerpause und der Toast macht am Mittwoch, den 6. August, von 20-21 Uhr die Vertretung. Deswegen gibt es diesen Extra-Toast mit einem Special über Steve Hanley. Das ist der Typ ganz links auf dem Foto. Der andere ist sein Kumpel Marc Riley. Steve Hanley wird von vielen Menschen sehr dolle geliebt. Sie nennen ihn gerne Bass-Gott. Und warum ist das so? Bass-Gott hat sehr lange in einer Band namens The Fall gespielt (die werden von vielen Menschen auch sehr dolle geliebt). Fast 20 Jahre hat er in dieser Band gespielt und sehr viele Menschen haben sich gefragt, wieso? Warum so lange? Warum so kurz? Marc Riley (der war übrigens auch mal bei The Fall) hat dafür eine Erklärung: “Steve has the patience of a saint. Probably the most patient man I’ve ever met. Thats why he lasted so long!” Und heute wollen wir mal hören, was Bass-Gott alles so gemacht hat, früher, heute und dazwischen. Aber Antworten auf die hier aufgeworfenen Fragen gibt es nicht. Aber viel Musik.

Playlist 05.08.2008

Dienstag, August 5th, 2008

1. Stunde
Mighty Hannibal – Jerkin The Dog
Quantic – Death Of The Revolution
Joe Strummer & The Mescaleros – Global A Go Go
The Black Seeds – Slingshot (Make A Move Dub)
Gang Of Four – What We All Want
The Futureheads – The Beginning Of The Twist
Benji Hughes – I Went With Some Friends To See The Flaming Lips
The Flaming Lips – Yeah Yeah Yeah Song
The Helmholtz Resonators – Lala
Ladytron – Ghost
Lavodrama – Dear Friend
One Unique Signal – Dismemberment

2. Stunde
Potato Fritz – Fahrstuhl II
Love Is All – Wishing Well
The Higher State – Ladder To Death
King Coleman – Do The Hully Gully
Deutscher Kaiser – Halli Galli Tanzt Für Sie
Amphibic – All Of The Kings Men

Peter Sempel-Mix plus Interview
El Pele – Aconteio
Nick Cave & The Bad Seeds – From Her To Eternity
Big Bill Broonzy – It’s Feels So Good
Knarf Rellöm Trinity & Benjamin Wild – Gender Song
Einstürzende Neubauten – Tanz Debil
Amalia Rodrigues – Anja Inutil
Bad Brains – Banned In DC
The Beatles – Lucy In The Sky With Diamonds
Mahalia Jackson – In The Upper Room
Asmus Tietchens – Ritual Der Kranken Freude
Robert Schumann – Humoreske B-dur op. 20 (Einfach)
Alexis Korner – Robert Johnson
John Lennon – Whatever Happenend

The Fall – Jawbone And The Air-Rifle