Archive for November, 2010

Vorschau 30.11.2010

Montag, November 29th, 2010

Morgen gibt es wieder eine neue Ausgabe von Toast On Fire. Und morgen ist auch wieder Popkontext-Radio von Barbara Mürdter dabei, eine Austauschsendung von Reboot.FM aus Berlin. So kurz vor acht Uhr geht es los. Und diesmal geht um Femi Kuti, es gibt ein Interview mit ihm und neue Musik aus seinem neuen Album. Passend dazu gibt es einen Artikel auf ihrer Webseite www.popkontext.de, den ich der Einfachheit halber hier mal reinkopiere:

Femi Kuti veröffentlicht am 12. November sein neues Album Africa for Africa. Diesmal ist der älteste und inzwischen selbst prominente Sohn eines der wichtigsten Musiker der letzten Jahrzehnte, Fela Kuti, in seiner Heimatstadt Lagos geblieben und hat nicht wie in den letzten Jahren in Paris oder New York aufgenommen. Er verzichtete auch auf prominente Gäste oder virtuose Studiomusiker/innen, sondern spielte alles mit seiner Tourband Positive Force ein, die ihn seit einigen Jahren in (fast) der selben Besetzung begleitet.
Sein Stammproduzent Sodi – ein weißer Franzose, der u.a. auch für Vater Fela, Les Négresses Vertes, und die franzöischen Rapper IAM arbeitete – fand ein altes Decca -Studio, in dem Femi Kuti nicht nur vor 21 Jahren schon einmal selbst aufgenommen hatte, sondern das er noch aus seiner Kindheit kannte, weil auch sein Vater hier gearbeitet hat. Leider war das Studio aber in arg verfallem Zustand. Zudem musste man mit regelmäßgen Stromausfällen und anderen in Europa unbekannten infrastrukturellen Widernissen leben. Aber die gelegentliche Genervtheit trug zum für Femi Kuti-Verhältnisse recht rauhen, ungehobelten und vergleichsweise aggressiven Sound des Albums bei, das auf dem alten analogen Studio-Desk und dem Laptop des Produzenten aufgenommen wurde.
Neben neu geschrieben Stücken möbelte Kuti u.a. das alte Dem Bobo, bisher nur live auf dem Album African Shrine (2004) veröffentlicht, mit zusätzlichen Textzeilen zu einer radiotauglichen Studioversion auf. Musikalisch wendet sich das Album sehr stark den Afrobeat-Wurzeln zu und textlich geht es natürlich wieder um die dringenden politischen und sozialen Anliegen, für die er als würdiger Erbe seines Vaters weiter kämpft.

The Fades in New York

Montag, November 29th, 2010

Die Fades aus London waren kürzlich auf einer Clubtour in New York. Für das englische Magazin Artrocker haben sie ein Tourtagebuch geschrieben. Nach der Lektüre kam mir der Gedanke, wie schön es doch ist, dass die alten Rock ‘n’ Roll-Traditionen nicht aussterben. Oho, werdet ihr jetzt sagen, aber ich kann euch beruhigen, einen Fernseher haben sie nicht aus dem Fenster geschmissen. Naja, vielleicht beim nächsten Mal…

Hier geht es los mit Teil eins:
http://www.artrocker.tv/features/article/fades-take-new-york-tour-diary

The Fades irgendwo oben in New York

v.l.n.r. James Lightfoot, Dave Lightfoot, Jonny Banard, Flash

The Fades @ MySpace
The Fades @ Facebook

Toast On Fire fällt aus

Montag, November 22nd, 2010

Morgen gibt es leider keinen Toast. Bin ein bisschen erkältet und die Stimme ist ganz krächzig.

Playlist 16.11.2010

Dienstag, November 16th, 2010

1. Stunde
The Helmholtz Resonators – Toast On Fire-Jingle
The Dells- Wear It On Our Face
Plan B – Prayin (19.11., Uebel & Gefährlich)
Jamiroquai – White Knuckle Ride
Gonjasufi – My Only Friend (Hezus Remix)
Theophilus London feat. Devonté Hynes & Solange Knowles – Flying Overseas (20.11., Club Mondial/Indra)
Mark Ronson feat. Boy George & Andrew Wyatt – Somebody To Love Me
Miike Snow – Animal (Mark Ronson Remix)
Passion Pit – Sleepyhead (Little Vampire’s Remix)
The Helmholtz Resonators – Choc Full O’Chix (Vandamme Laudenkleer Remix)
Caribou – Jamelia (DJ Koze‘s Alarmclock)

2. Stunde
Anika – I Go To Sleep
Beak> – I Know
Plank! – La Luna
Neu! – Bush-Drum
Greg Wilson – Sacrificial Soul
Freddy Fischer & His Cosmic Rocktime Band – Disco Dell’ Amore
Boy Division – Fade To Grey
Tripping The Light Fantastic – Box Office Hit (17.11., Grüner Jäger)
Turner Cody – First Light (17. 11., Hasenschaukel)
K.C. McKanzie – Not The Loving Kind (20.11., Hasenschaukel)
Badly Drawn Boy – Promises (22.11., Stage Club)
Tokyo Sex Destruction – Dope And Love (22.11., Hafenklang)
Crystal Castles feat. Robert Smith – Not In Love (23.11., Uebel & Gefährlich)
Nina Kinert – Play The World (23.11., Prinzenbar)

3. Stunde
The Hippy Boys – Doctor No Go
Sebastian Dalkowski’s Lindbergs Weltgeschichten: “Am Anfang war die Apfelsine”
British Sea Power – Living Is So Easy
Sebastian Dalkowski’s Lindbergs Weltgeschichten: “Mein Herzblatt in Gorleben”
(mehr Infos: http://www.rp-online.de/herzrasen/about_a_boy/articlelist.html)
The Brute Chorus – Birdman
Kirsty McGee & The Hobopop Collective – Wife
The Fall – Petty Thief Lout
Thee Faction – Conservative Friend
The Bacchae – Thirteen
Youthless – Casper Butterflip
Sailors With Wax Wings – And Clash And Clash Of Hoof And Heel

Playlist 09.11.2010

Dienstag, November 9th, 2010

1. Stunde
The Helmholtz Resonators – Toast On Fire-Jingle
Wild Beasts – Two Dancers (ii) (Jon Hopkins Remix)
Willie Tee – Walking Up A One Way Street
Kirsty McGee & The Hobopop Collective – Wife
The Brute Chorus – Alligator Teeth
Crystal Castles feat. Robert Smith – Not In Love
Anika – I Go To Sleep
Airship – Go To Sleep (15.11., Beatlemania)
Fortyone – Beware The Mailman
Yiddish Twist Orchestra – Di Intzenationale (Ein Abend mit Trikont, 13.11., Cafe Treibeis)
Hildegard Knef – Ich Liebe Euch (DJ Koze Remix)
Bratmobile – Panik (Peel Session)

2. Stunde
Bridport Dagger – Dangling Man
Lindbergs Weltgeschichten – “Ich grüßte Herrn di Lorenzo ganz freundlich”
Twin Shadow – Forget
Lindbergs Weltgeschichten – “Berlin-immerhin nicht Bagdad”
Tame Impala – Lucidity (Pilooski Remix) (11.11., Beatlemania)
Pilooski – AAA

Barbara Mürdters Popkontext-Radio (60 min.), Austauschsendung von reboot.FM
http://www.popkontext.de

3. Stunde
Black Daniel – I Love You But Don’t Touch Me ‘Cos You’re Sick
Misses Next Match – Fight Club (Boy Division Remix)
Monster Island – Looking For A Leader…
Bromheads – Chocolate Factory
Thee Faction – Don’t Sell Your Consent
Youthless – Golden Age
Found – Let Fidelity Break (Ben Butler Edit)

Vorschau 09.11.2010

Montag, November 8th, 2010

Morgen gibt wieder eine neue Ausgabe von Barbara Mürdter’s Popkontext-Radio (www.popkontext.de). Und darum geht es:

“Heute geht es um die Musikrichtung Chicha, einen Musikstil aus Peru, der sich seit den späten 60ern aus einer Mischung aus Cumbia, indianischen Hyas und dem – wie wir hören werden, eigentlich verpönten – Einfluss US-amerikanischer Surf und Psychedelic-Musik entwickelte. Dazu habe ich mit zwei Interviewpartnern gesprochen: Zunächst Olivier Conan, einem in Brooklyn beheimateten Franzosen, der hat vor ein paar Jahren bei einem Urlaubstripp nach Südamerika die Musik entdeckt. Voller Begeisterung hat er nach seiner Rückkehr die Band Chicha Libere gegründet, und – inzwischen der Fachmann für den Stil im Westen – gerade eine zweite Compilation mit periúanischer Chicha-Musik veröffentlicht.
Der zweite Gesprächspartner ist Ranil, bürgerlich Raul Llerena. Er lebt als Betreiber einer Radio- und Fernsehstation in Iquitos im peruanischen Amazonasgebiet. Er hat Mitte der 60er während seiner Lehrerausbildung angefangen, Cumbia Peruana zu spielen und ist bis heute auch als Musiker aktiv. Beide Künstler waren im Sommer im Haus der Kulturen der Welt Berlin zu Gast.”

Neben Barbaras Popkontext-Radio gibt es auch wieder eine Kolumnen von Sebastian Dalkowski, nein, gleich zwei Kolumnen! Und es gibt natürlich jede Menge Musik, z.b. die neue Single von Kirsty McGee, die es hier zum kostenlosen Download gibt:
http://kirstymcgee.bandcamp.com/album/wife-alligator-teeth
Und hier gibt es das Video dazu:

WIFE – Kirsty McGee & The Hobopop Collective from hobopop recordings on Vimeo.

Playlist 02.11.2010

Dienstag, November 2nd, 2010

1. Stunde
The Helmholtz Resonators – Toast On Fire-Jingle
O’Children – Ruins
Vic Godard & Subway Sect – Stop That Girl (06.11., Astra-Stube)
Boy Division – Final Countdown
Brian Eno – 2 Forms of Anger
“Lindbergs Weltgeschichten” mit Sebastian Dalkowski – Folge 1
Betty Botox – Voodoo 1
“Lindbergs Weltgeschichten” mit Sebastian Dalkowski – Folge 2
Booka Shade – Teenage Spaceman
The Helmholtz Resonators – Gallop

2.Stunde
Geburtstagsmix von Garland (The Helmholtz Resonators)
01. The Damned – Neat Neat Neat
02. The Eighties Matchbox B-Line Disaster – Migrate Migraine
03. Jon Jones And The Beatniks Movement
04. Jimi Hendrix Experience – Ezy Rider
05. Kraftwerk – Franz Schubert
06. Let’s Wrestle – My Schedule
07. Suicide – Rocket USA
08. Tim Ten Yen – Girl Number 1
09. Grinderman – Get It On
10. Brian Eno – Here Come The Warm Jets
11. The Doors – Soulkitchen
12. Can – Oh Yeah
13. Archie Bronson Outfit – Dead Funny
14. Paul Williams – So You Wanna Be A Boxer

3. Stunde
Bromheads – Chocolate Factory
The Brute Chorus – Alligator Teeth

Geburtstagsmix von James (The Brute Chorus)
1. Marty Wilde – Endless Sleep
2. Tom Waits – Sea Of Love
3. The Velvet Underground – Femme Fatale
4. Clinic – Distortions
5. Lee Hazelwood & Nancy Sinatra – Paris Summer
6. Grace Jones – I’ve Seen That Face Before (Libertango)
7. Frankie Laine – Satan Wears A Satin Gown
8. Anna Calvi – Jezebel
9. John & Jehn – And We Run

The 2930s – The Ride (06.11., Kaiserkeller)
The Helmholtz Resonators – Toast On Fire-Jingle

(ich bin irgendwie durcheinandergeraten, die Reihenfolge der Songs stimmt, aber die Uhrzeiten dazu sind nicht korrekt. Sorry!)

Toast On Fire wird 3 Jahre alt!

Montag, November 1st, 2010

Lecker Kuchen

Toast On Fire wird drei Jahre alt! Nein, eigentlich ist Toast On Fire schon drei Jahre alt, am 30.10.2007 ging der erste Toast auf Sendung! Damals noch ohne Name, der kam erst später. Eine sehr wortkarge Sendung war die erste Sendung… aber es hat Spaß gemacht und so sind mittlerweile drei Jahre vergangen. Unglaublich, wie die Zeit so schnell gerast ist…

An dieser Stelle noch mal der Aufruf: Werdet doch bitte Fördermitglieder, damit es den FSK und Toast On Fire noch sehr lange gibt:
http://www.fsk-hh.org/unterstuetzen