Hmpf.

Ach, Mensch. Ich hab das Molotow gern. Mein Lieblingsclub. Aber jetzt scheint es bald endgültig vorbei zu sein. Gestern gab es wieder einen Bericht in der Mopo. Viel Energie für Widerstand scheint nicht mehr da zu sein…
Aber vorher könnten wir noch zu Hanni El Khatib gehen, der am Donnerstag, den 1. März, im Molotow spielt. Und vorher sollten wir auf jeden Fall von seinem Label Innovative Leisure die kostenlose Frühlings-Compilation u.a. mit 3 Songs von Hanni El Khatib runterladen:
http://innovativeleisure.net/free/

Molotow

Ähnliche Beiträge zum Thema:

  • oh, nix gefunden! Verflixt!

Tags: ,

4 Responses to “Hmpf.”

  1. Toast Says:

    Wen es interessiert, wie die Musikwirtschaft und die Stadt Hamburg wieder mal mit der Reeperbahn werben (“Und wenn sich über 100 Hamburger auf den Weg nach Texas machen, reisen sie unter dem Label „Reeperbahn“, das weltweit als ein kraftvolles Symbol der Hamburger Musik- und Kreativszene gilt.”), ist dieser Newsletter von heute empfohlen:

    http://webversion6.sitepackage.de/queenaboutmusic.de/lof-321fe82780b4d4f

  2. Dirk Says:

    Das mit der vorhandenen Energie sehe ich nicht so! Noch ist der Abriss der sogenannten “Esso-Häuser” nicht beschlossen!!! Und momentan haben sich die Bayern in der Bezirkspolitik keine Freunde mit ihrem Tun gemacht. Noch steht kein Bagger vor den Häusern!!!

  3. Toast Says:

    Ja, noch stehen keine Bagger vor den Häusern, da hast du recht. Ich bin aber trotzdem sehr pessimistisch.

    Vielleicht ganz passend hier dieser Termin:

    S.O.S.! Investoren zerstören St. Pauli!
    ESSO-Häuser: Bayern brechen Gespräche ab
    BNQ: Auf Einsturz folgt illegaler Abriss
    Samstag 3.3., 3 Uhr nachmittags, Kölibri, Hein Köllisch Platz
    http://www.sos-stpauli.de/

  4. hubert Says:

    Die Bagger stehen hinter den Häusern und reißen heimlich ab, es stehen nur noch die Fassaden.

Leave a Reply