Posts Tagged ‘Everything Everything’

Links gegen Langeweile

Samstag, Juli 31st, 2010

Für alle, die sich an diesem Wochenende mopsen sollten, habe ich mal drei schöne Links zum Zeitvertreib rausgesucht:

Der Guardian diskutiert die wichtige Frage, welches Schuhwerk bei einem Gig angemessen ist. Jeder, der schon mal von einem Crowdsurfer einen Doc Martens ins Gesicht bekommen hat, der sollte das hier lesen:
“Ask the indie professor: Shoes, phones and other gig accessories”
http://www.guardian.co.uk/music/musicblog/2010/jul/26/ask-indie-professor

Bei Spiegel Online gibt es einen sehr schönen Bericht über alte, legendäre Tonstudios, z.b. Hansa-Studio, Abbey Road, Joe Meeks Zuhause, The Snakepit, Sun Studio usw., mit sehr tollen Fotos: “Irrsinn am laufenden Band”
http://einestages.spiegel.de/external/ShowTopicAlbumBackground/a11061/l0/l0/F.html

Und zu Schluß noch ein Hinweis auf eine tolle Webseite aus England: “A Negative Narrative”. Es ist eine reine Interview-Webseite, die Macher fragen Bands und die antworten in Fotos! Das ist nicht nur eine super Idee, sondern auch super interessant. Und erstaunlich, witzig und teilweise ganz schön schräg.
Viele Bands, die dort auftauchen, stehen auch auf den Playlisten von Toast On Fire, z. B. The Brute Chorus, Black Daniel, Everything Everything, Dutch Uncles, The Hobopop Collective …
http://anegativenarrative.com

Love & Disaster @ BBC

Freitag, Juni 11th, 2010

Love & Disaster ist ein recht junges Label aus Manchester. Die erste Platte, die Compilation “Love & Disaster 1″, erschien Ende letzten Jahres mit vielen tollen Bands, Airship, Dutch Uncles und Delphic, remixed von Everything Everything.

Seit der ersten Compilation ist viel los bei Love & Disaster. Vor kurzem wurde eine EP von Airship veröffentlicht und gleich danach erschien eine Single der Dutch Uncles. Und was mich besonders freut, eine weitere Compilation “Love & Disaster 2″ ist in Planung.

Aber Love & Disaster ist nicht nur ein Label, sondern auch eine Filmproduktion, und demnächst kommt auch noch eine umfangreiche Webseite dazu und es scheint, da sind noch andere Dinge in Planung. Das ist schon sehr beeindruckend und so hat Huw Stephen von der BBC jetzt Love & Disaster zum “Label Of The Week” gekürt und ein Interview mit Dan Parrott, dem Gründer von Love & Disaster, geführt. Ihr könnt es jetzt hier auf der Seite abrufen.
Den ganzen Beitrag von Huw Stephen findet ihr in seinem Blog:
http://www.bbc.co.uk/blogs/introducing/2010/06/huws_diy_label_of_the_week_lov.shtml

Mehr Infos von Love & Disaster gibt es hier:
Love & Disaster @ MySpace
Love & Disaster @ Twitter
Love & Disaster @ Soundcloud
Love & Disaster @ Vimeo
Love & Disaster @ normale Webseite

Und zum Schluß gibt noch ein Leckerli! Passend zur Fußball-WM haben die Dutch Uncles einen Fußball-Song herausgebracht und verteilen ihn als free download:

http://www.loveanddisaster.co.uk/dutchunclesworldcup

Interview mit Everything Everything

Dienstag, Januar 12th, 2010

Am Montag, den 18. Januar, spielen Everything Everything in der Prinzenbar. Wer sind Everything Everything? Ein Quartett aus Manchester, 2007 gegründet, kennen sich alle noch aus der Schul- oder Unizeit. Drei Singles haben sie bislang veröffentlicht, auf drei verschiedenen Labels, und damit alle verzückt. Wunderschöne Songs machen sie, sehr komplex und irgendwie schwer einzuordnen. Und bevor sie ihre Koffer für die Deutschland-Tour packen müssen, haben sie dem Toast ein Mixtape compiliert (siehe Playlist von Dienstag) und Jeremy von der Band hat dem Toast einige Fragen beantwortet.

If you want to read the English version, click here!


Ist dies euer erster Besuch in Deutschland?

Ja, als Band sind wir das erste Mal hier. Mike ist schon mal hergekommen, als er als Teenager als Straßenmusiker durch Europa gereist ist. Ich war vorher schon mal in München und Berlin. Ich liebe Deutschland!

Ihr spielt am Montag in Hamburg. Wisst ihr irgendwas über Hamburg? Habt ihr schon mal was von der Reeperbahn gehört? Der Club, in dem ihr spielt, liegt gleich um die Ecke. Der Club ist sehr hübsch dekoriert mit nackten Engeln. Das macht euch doch nichts, ihr seid doch nicht streng gläubig… ?
Also, wir sind natürlich vertraut mit der ganzen Beatles Geschichte, damals auf der Reeperbahn. Wir freuen uns drauf, das mal anzukucken und ein bisschen was von der Atmosphäre mitzukriegen. Und was die nackten Engel betrifft, das macht uns nichts aus, im Gegenteil, die haben wir sogar verlangt! “No naked angles, no show!”

Everything Everything

Was kommt nach der Deutschland-Tour? Ich habe gesehen, ihr spielt auf dem SXSW-Festival im März. Wann wird euer Album erscheinen?

Sobald wir die neuen Songs auf der Tour in Deutschland getestet haben und zurück in England sind, nehmen wir das Album auf. Wir werden daran bestimmt bis März arbeiten, dann machen wir uns auf in die USA. Wir hoffen, dass das Album im Frühjahr erscheinen wird.

Wie ist eure Situation als Band im Moment? Hat sich etwas verändert, seit ihr am Jahresende in den ganzen Musikblogs und von vielen Radiostation als „a band to watch in 2010“ bezeichnet wurdet?
Wir müssen jetzt sehr viel mehr Interviews geben! Aber in Wirklichkeit heißt das ja nur, dass mehr Leute uns kennen lernen und unsere Musik hören, was natürlich gut ist. Wir konzentrieren uns immer noch darauf, unsere Musik so gut wie möglich zu machen und versuchen uns nicht ablenken zu lassen von den ganzen Ratschlägen, den Hypes und all dem anderen Kram.

Toast On Fire ist eine Morgensendung und da wir ja alle gerne ausgehen, bin ich immer auf der Suche nach guten Frühstücksrezepten für den “Morgen danach”. Was ist deiner Meinung nach das beste Rezept für den Morgen nach einem Konzert mit einem Bier zuviel und zu wenig Schlaf?
1. Bevor man schlafen geht, ein Glas Wasser und zwei Ibuprofen.
2. Dann “Eier Benedict” (getoastetes Muffinbrötchen mit Eiern, Speck und Sauce Hollandaise) und ein schön starker Kaffee am Morgen.
3. Ein Glas Rotwein am frühen bis späten Nachmittag.
Ein bisschen Obst ist auch immer eine gute Idee, aber meistens kommt es nicht dazu…

www.myspace.com/everythingeverythinguk

Playlist 12.01.2010

Dienstag, Januar 12th, 2010

1. Stunde
The Kingsmen – Louie Louie
Vampire Weekend – Run
Jack Penate – Tonight’s Today
Me My Head – Autumn
Le Loup – Beach Town
These New Puritans – Three-Thousand
Thee Vicars – Budget Rock
Boy Division – Sheep
Speedball Baby – Blitzkrieg Bop
The Slits – Peer Pressure
Amphibic – All Of The Kings Men
Led Zeppelin – Dazed And Confused
Einstürzende Neubauten – Weil Weil Weil

2. Stunde
The Beatles – Taxman
“About A Boy”- Kolumne von & mit Sebastian Dalkowski:
“Der Kreisverkehr des Todes”
Bromheads – Edey
Liechtenstein – Reflections (13.01., Astra-Stube)
Trippin The Light Fantastic – Box Office Hit (13.01., Astra-Stube)
Mohna – Mountain (14.01., Labelnacht I Saw Music, Thalia Zentrale)
Band Of Skulls – Death By Diamond And Pearls (live) (16.01,. Molotow)
Liz Green & Band – Midnight Blues (17.01., Knust)
Everything Everything – MY KZ, UR BF (18.01., Prinzenbar)
Black Time – The Days Are Too Long And The Nights Are Too Short
Pussy Galore – Uptight
Miike Snow – Animal (Mark Ronson Remix)
Hurts – Wonderful Life (Arthur Baker Remix)
The Show Stoppers – Ain’t Nothing But A House Party

3. Stunde
Everything Everything – Suffragette Suffragette (18.01., Prinzenbar)

Das Morgenminimixtape von Everything Everything
R Kelly – Sex In The Kitchen
Gloworm – Carry Me Home
Findo Gask – Go Faster Stripe
Kelly Rowland – Can’t Nobody
Shellac – Prayer To God
Cocteau Twins – Iceblink Luck

Everything Everything – Photoshop Handsome
Everything Everything – Nasa Is On Your Side
Delphic – This Momentary (Everything Everything Remix)
Airship – Kids
Dutch Uncles – Ocduc

Vorschau 12.01.2010

Montag, Januar 11th, 2010

Morgenminimixtape von Everything Everything

Das erste Morgenminimixtape in diesem Jahr! Es ist schon die Nummer 35 und kommt diesmal von Everything Everything. Die vier aus Manchester haben dem Toast ein Mixtape zusammengestellt, kurz bevor sie ihre Koffer gepackt haben, denn sie kommen auf Tour! Am Montag, den 18. Januar spielen sie in der Prinzenbar. Und zur Einstimmung hören wir neben dem Mixtape auch noch ihre drei Singles, denn mehr haben sie noch nicht veröffentlicht, sind damit aber schon von der BBC zum “Sound of 2010″ ernannt worden.

www.myspace.com/everythingeverythinguk

Aber auch noch andere spannende Bands kommen aus Manchester, wie eine EP beweist, die heute erscheint: Love & Disaster, Vol 1. Und da hören wir nach dem Mixtape auch noch mal rein.